Stabwechsel in der Schulseelsorge an der Ludwig-Guttmann-Schule Langensteinbach

Auf Pfarrerin Gudrun Ding folgt Pfarrerin Annette Stier-Monninger.

 

 

 

Stabwechsel in der Stelle für Seelsorge und Religionsunterricht an der Ludwig-Guttmann-Schule in Langensteinbach, als Kreisübergreifende Einrichtung für Behinderte. Die evangelische Geistliche Gudrun Ding (links) wurde in den Ruhestand verabschiedet. Die Nachfolge tritt Pfarrerin Annette Stier-Monninger (rechts) an. – Foto: Weber

 

Karlsbad-Langensteinbach. b.

„Ich bin sehr froh, dass es im Einvernehmen zwischen dem Oberkirchenrat und unserem Schulverbund ermöglicht wurde, die Stelle für Seelsorge und den Religionsunterricht an unserer Einrichtung nahtlos fortzuführen“, so die Rektorin der Ludwig-Guttmann-Schule Langensteinbach (sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung), Claudia Cury.

 

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Langensteinbacher Ludwigskirche wurde Pfarrerin Gudrun Ding nach zwölf Jahren von dem evangelischen Schuldekan Stephan Thomas in den Ruhestand verabschiedet. Pfarrer Lucius Kratzert (Diakonie im Oberkirchenrat) konnte gleichzeitig Pfarrerin Annette Stier-Monninger als Nachfolgerin in ihr Amt einführen.

 

Pfarrerin Gudrun Ding habe sich neben dem Religionsunterricht in sehr vielfältiger Weise in der Einrichtung für die behinderten Kinder engagiert. Genannt seien hier Geschwisterseminare oder Freizeiten. Sehr wichtig waren ihr die Verbindungen mit den Eltern, gerade im Bereich der Seelsorge. Immer wieder gehe es darum, die Familien auch in Trauerzeiten nach dem Tode ihrer Kinder zu begleiten. Gudrun Ding haben den Eltern viel Rückhalt gegeben“; verdeutlichte Schuldekan Stephan.

 

Keine Unbekannte in der Region sei Nachfolgerin Annette Stier-Monninger, erinnerte Pfarrer Lucius Kratzert. Schließlich war sie von 2005 bis 2018 Pfarrerin in Langensteinbach und hatte sich hier mit ihrem Ehemann Ekkehard Stier die Vollzeitstelle in der dortigen Ludwigskirche geteilt. In den letzten zwei Jahren war sie Vakanz-Pfarrerin im Karlsbader Ortsteil Mutschelbach.

 

Die Ludwig-Guttmann-Schule zählt aktuell über 230 behinderte Schülerinnen und Schüler. Neben den rund 180 Lehrkräften sind etwa 50 Kranken- und Pflegekräfte vor Ort. Den Schulverbund, deckungsgleich mit dem Einzugsgebiet, bilden die Landkreise Karlsruhe und Rastatt sowie die Städte Karlsruhe und Baden-Baden, unter Regie des Landkreises Karlsruhe. Laut dem Kämmerer des Landkreises Karlsruhe, Ragnar Watteroth, war man sich im Benehmen mit der Landeskirche über den Bedarf einer nahtlosen Wiederbesetzung der Seelsorgestelle, gerade in dieser Einrichtung, sehr einig.