Neureuter Kirchengemeinden sammeln für Weihnachtskrippe auf dem Hauptfriedhof

Projekt Weihnachtskrippe nimmt Fahrt auf
Erste Krippenfiguren für den Hauptfriedhof Neureut bereits fertiggestellt

Langsam sind die Vorboten der Weihnachtszeit aus den Geschäften und Schaufenster nicht mehr wegzudenken: Die Adventszeit kommt mit großen Schritten. In der Schreinerei von Rudi Bannwarth ging es bereits im Hochsommer höchst weihnachtlich her: Er erstellte die ersten Figuren der Weihnachtskrippe für den Hauptfriedhof Neureut, die aus Spendengeldern finanziert werden soll. Über 3000 Euro sind hierfür im Laufe der letzten Monate schon zusammen gekommen. „Das ist beachtlich!“, freut sich nicht nur Künstler Bannwarth sondern auch die beteiligten Kirchengemeinden aus Neureut-Nord und Kirchfeld sowie die katholische Kirchengemeinde. Etliche Stunden Arbeit stecken in einer Krippenfigur – Maria und Josef könnten schon bald ihren Platz in der Kapelle des Hauptfriedhofs erhalten. „Je nach Spendensumme stocken wir die Krippe nach und nach auf. Daher sind auch kleine Beiträge wichtig.“, erklären die beteiligten Pfarrer. Für dieses Jahr haben sie als Ziel die „heilige Familie“ ausgerufen – und sind guter Dinge, dass bis zum Weihnachtsfest die erhoffte Summe zusammenkommt. „So bekommt die Weihnachtsbotschaft für die Menschen, die gerade während der Vor-und Nachweihnachtszeit um einen geliebten Menschen trauern, noch einmal eine ganz neue Kraft.“
Wenn bei der Überweisung der Spende Name und Adresse angegeben wird, kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.
Spendenkonto: Kirchengemeinde Neureut-Nord, IBAN DE 22 6619 0000 0000 011061, Vermerk: Weihnachtskrippe

Weihnachtskrippe Friedhof