Gedanken zur Losung in schwierigen Zeiten – 3. April 2020

Wohl dem Volk, das jauchzen kann! HERR, sie werden im Licht deines Antlitzes wandeln.

Psalm 89,16

Ich will hoffen, dass nach dem Sorgen das Loben kommt.

Wenn es denn schon so wäre, denke ich beim Lesen der heutigen Losung. Von Jauchzen kann gerade gar keine Rede sein. Das Gegenteil ist der Fall. Sorge, Klage, Seufzen und Trauer beschreiben viel besser meine Lage. Hinzu kommen Ungewissheit und Verunsicherung. Die Welt ist eher aus den Fugen geraten.

Da haben wir uns gegen alles Mögliche abgesichert. Selbst ein Krieg erschien in unseren Breiten weit weg zu sein. Und nun haben wir es mit einem unsichtbaren Feind zu tun, deren Existenz wir nicht sehen, hören oder riechen, der aber sichtbare Folgen hat, die uns ängstigen. Gebannt folgen wir den Sondersendungen im Fernsehen oder Radio. Starren verstört auf Grafiken unterschiedlichster Art.
Wir können und wollen es kaum noch hören, können und wollen dennoch nicht davon lassen.

„Wohl dem Volk, das jauchzen kann!“ Wie wahr, doch wohl ist mir nicht und schon gar nicht zum Jauchzen zumute. Ich erlebe Anspannung. Der Stresstest läuft. Der Lobgesang bleibt mir im Halse stecken, will nicht so recht gelingen.

Ich erinnere mich daran, dass ich als Student auf dem Weg zur Hochschule im dunklen Wald Loblieder gepfiffen habe. Die haben geholfen, die Räuber hinter jedem Baum zu vertreiben. Ob sie so einfach gegen Viren helfen, glaube ich weniger. Und doch helfen sie, den Mut nicht sinken zu lassen, an eine andere Wirklichkeit zu glauben, stets neu zu hoffen. Ich will hoffen, dass nach dem Sorgen das Loben kommt.

Im Segen heißt es, dass uns Gottes Angesicht leuchtet und Gott sein Antlitz über uns hebt. Danach sehne ich mich. Darauf will ich hoffen, dass Gott uns freundlich anschaut, dass die Zeit des Lobens und Jauchzens wieder kommt.

„Der Herr segne dich und behüte dich;
der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.“

Ihr
Martin Reppenhagen, Dekan