Gedanken zur Losung in schwierigen Zeiten – 11. Dezember 2020

Er ist ein lebendiger Gott, der ewig bleibt, und sein Reich ist unvergänglich.
Daniel 6,27

Während meines Studiums jobbte ich in den Semesterferien bei Bosch im Hochregal in Karlsruhe-Hagsfeld

Dazu wohnte ich mal wieder zu Hause bei meinen Eltern in der Karlsruher Weststadt. Und jeden Morgen fuhr ich gegen 5 Uhr mit dem Fahrrad über die Kriegsstraße gen Osten. Acht Stunden lang war es meine Aufgabe die Produkte, die auf einem Fließband ankamen, zu registrieren und in einen Korb umzufüllen, der dann weitertransportiert wurde. Der Job war bestens bezahlt.
Und neben dem Monitor lagen meine Merkverskarten. Ein Stapel voller Bibelverse zum Auswendiglernen.
An diese Karten erinnert mich die heutige Losung. Das ist ein typischer Merkvers. In leicht zu merkender Weise sind hier typische Attribute Gottes zusammengefasst: lebendig, ewig, unvergänglich.
Nicht jede Losung kann ich mir merken. Aber diese lässt sich leicht in den Tag mitnehmen. Dabei ist sie mit zwar kleinen Worten in drei Schritten, aber großen Bedeutungen gespickt.
So ein Vers kann mich dann auch durch den Tag begleiten, mich im Klein-Klein des Alltags bewegen, mich an Gott selbst erinnern in meinem Leben. Denn manchmal verliere ich mich. Da tut eine solche Erinnerung an Gott gut.
Dieser Blick auf Gott lässt mich dann wieder neu, die Herausforderungen meines eigenen Lebens anzugehen. Dann mögen meine Möglichkeiten begrenzt sein und bleiben. Doch Gott ist stets größer.
Ihr
Martin Reppenhagen,

Archiv – Gedanken zur Tageslosung