Gedanken zur Losung in schwierigen Zeiten – 07.06.2021


Lass mich am Morgen hören deine Gnade; denn ich hoffe auf dich.


Psalm 143,8

Wer mit dem falschen Fuß aufsteht, sollte nicht in den Tag gehen, es könnte misslingen.

Wer nichts vom Tag erwartet, wird auch lieber liegen bleiben, als aufzustehen.

Wer mit Groll und Wut in den Tag geht, wird diesen oftmals gleichermaßen abschließen.

Wer mutlos und verschlafen in den Tag startet, wird oftmals ebenso den Tag erleben.

Wohl dem, der also mit Zuversicht und Hoffnung in den Tag startet.

Da tut es gut, auf Worte zu hören, die voller Gnade und Hoffnung sind, die voller Mut und Kraft sind, die die Trauergeister sowie den Nachtschlaf in Herz und Gliedern vertreiben.

Es tut gut, von Gottes Gnade zu hören. Denn auf Gnade sind wir angewiesen.

So sehr wir auch guten Mutes in den Tag gehen, nicht alles wird gelingen.

So sehr uns die Hoffnung treibt, werden wir hinter Erwartungen zurückbleiben,
auch schuldig können wir werden.

Gnade ist es auch, dass nicht alles von uns abhängt, dass sich selbst Gelassenheit breitmachen kann.

So will ich voller Gnade den Tag begrüßen und in den Tag gehen.

Ihr
Martin Reppenhagen, Dekan
Archiv – Gedanken zur Tageslosung