Gedanken zur Losung in schwierigen Zeiten – 23.05.2021

Gott hat den heiligen Geist in reichem Maße über uns ausgegossen durch Jesus Christus, unseren Retter, damit wir, durch seine Gnade gerecht gemacht, das ewige Leben erben, auf das wir unsere Hoffnung gesetzt haben.


Titus 3,6-7

Es spricht sich immer mehr in der Kirche herum, dass die sieben fetten Jahre hinter uns liegen und wir die sieben mageren Jahre bereits betreten haben. Wir werden uns in Zukunft nicht mehr das leisten können, was in der Vergangenheit zum Standard und zur Selbstverständlichkeit wurde.
Vielleicht hilft uns da Pfingsten, auf andere Schätze zu schauen. Denn „Gott hat den heiligen Geist in reichem Maße über uns ausgegossen durch Jesus Christus“. Wir sind also reichlich beschenkt. Gott hat großzügig seinen Geist ausgeschüttet.
Wir haben alles, was wir brauchen. Wir sind mit allem ausgerüstet, um gut in die Zukunft gehen zu können. Und vielleicht sollten wir uns wieder auf eine Entdeckungsreise begeben, auf der wir die verschiedenen Spuren Gottes in unserem Leben und in unseren Gemeinden neu finden und uns daran freuen.
Und die Mitgift des Heiligen Geistes kann sich sehen lassen. Da ist Gnade, ewiges Leben und Hoffnung dabei. Mit einer solchen Ausrüstung können wir gut und gerne in die Zukunft gehen. Da mag der Weg noch so beschwerlich und ungewiss sein. Die Ausrüstung ist gut. Und das ist bei allen beschwerlichen Wegen eine wichtiger Voraussetzung.
Mit Gnade, ewigem Leben und Hoffnung im Rucksack mag die Wanderung in die Zukunft gelingen.
Und das alles bringt der Heilige Geist. Gut so!
Dann entsteht Be-GEIST-erung. Denn was hülfe der Kirche das ganze Geld, wenn es nicht Menschen gibt, die begeistert aus dem Glauben leben und von diesem erzählen.
So wünsche ich uns einen pfingstlichen Ruck in unserem Leben und in unseren Gemeinden. Denn die Zukunft liegt vor uns!
Ihr
Martin Reppenhagen, Dekan
Archiv – Gedanken zur Tageslosung