Prädikanten

Beauftragte für den Prädikantendienst

Dr. Thorsten Maaßen, Pfarrer

Luthergemeinde

Meistersingerstraße 1-3
76275 Ettlingen

Telefon 07243-9688
Telefax 07243-94050

E-Mail thorsten.maassen@kbz.ekiba.de
Internet www.luthergemeinde-ettlingen.de

Andreas Reibold, Pfarrer

 

Waldensergemeinde

Kirchfeldstraße 11
76149 Karlsruhe

Telefon 0721 - 96142903
Telefax 0721 -  96142904

E-Mail andreas.reibold@kbz.ekiba.de
Internet www.waldenserkiche-neureut.de

Prädikanten sind speziell ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen der für sie geltenden Bestimmungen Gottesdienste halten dürfen. Sie sind im Rahmen ihrer Beauftragung auch befugt, Taufen, Trauungen und Beerdigungen zu halten.

Persönliche Voraussetzungen für eine Prädikantenausbildung
In der Regel schlägt der Ältestenkreis einer Gemeinde dem Bezirkskirchenrat Persönlichkeiten vor, die für den Prädikantendienst geeignet erscheinen und bereit sind, eine entsprechende Ausbildung zu absolvieren und danach ehrenamtlich als Prädikanten zu arbeiten. Man kann aber auch ohne vorgeschlagen zu sein sein Interesse an einer Prädikantenausbildung bekunden. In einem persönlichen Gespräch mit dem Beauftragten für die Prädikantenarbeit werden die Voraussetzungen zum Prädikantendienst besprochen. In unserer Landeskirche gelten folgende Kriterien:

  • eine christlich geprägte Lebensführung, die durch den Umgang mit der Bibel und durch regelmäßige Teilnahme am Gottesdienst und am weiteren Gemeindeleben getragen ist
  • hinreichende Lebenserfahrung und Abschluss der Berufsausbildung.
  • Befähigung zum Ältestenamt
  • klare, verständliche Stimme und körperliche Belastbarkeit für längeres Stehen und öffentliches Sprechen
  • psychische Belastbarkeit und Fähigkeit zur Verschwiegenheit in seelsorgerlichen Dingen
  • Bejahung unserer volkskirchlichen Ordnung und damit des presbyterialen Leitungsprinzips
  • Bereitschaft, den Dienst in der Bindung an den Bekenntnisstand und die Lebensordnungen unserer Kirche zu tun
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme an weiteren Fortbildungsangeboten

Wer die Prädikantenausbildung absolviert hat, kann vom Bezirkskirchenrat für eine Beauftragung ins Prädikantenamt vorgeschlagen werden. Diese Beauftragung ist auf sechs Jahre befristet. Eine Wiederberufung ist möglich.